AUSZUG AKTUELLER MELDUNGEN ZUM THEMA IRAN AUS UNSEREM TÄGLICHEN NAHOST-NEWSLETTER…

  • 0
  1. net-tribune. de – Ahmadinedschad kann’s nicht lassen
    Teheran – Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat sich abermals abfällig über Israel geäußert.

    1. JP‚Israel is the standard bearer of Satan‘
      Ahmadinejad: „Zionist regime will fall apart“; Revolutionary Guards threaten US.

    2. HA’ARETZ Ahmadinejad: Israel is ‚flag of Satan,‘ may face disintegration
      Iranian media quotes Iran’s President in new verbal attack, after comments in past about Israel’s destruction. 

    3. AP  Ahmadinedschad häuft neue Kritik auf Israel
      Teheran (AP) Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat sich abermals abfällig über Israel geäußert.

  2. AFP Sprecher: Frankreich prüft neue Entschließung gegen den Iran
    Frankreich prüft eine weitere UN-Entschließung mit härteren Sanktionen gegen den Iran. Mehr »

  3. YNETNasrallah: War was fought for Iran – Iran censors Nasrallah to protect Lebanese sensibilities – Parts of interview given by Hizbullah secretary-general marking end of Second Lebanon War censored by Iranian television after he makes controversial statements asserting Hizbullah fought war for Iran
    Parts of interview given by Hizbullah secretary-general marking end of Second Lebanon War censored by Iranian television after he makes controversial statements asserting Hizbullah fought war for Iran…

    1. BAZShanghai-Gruppe greift Position der USA in der Welt an
      Bischkek. SDA/AFP/baz. Die Teilnehmer des Jahresgipfels der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) haben am Donnerstag die USA und deren Stellung in der Welt angegriffen. Zu den Kritikern gehörten Russland und der Iran.
      «Wir sind überzeugt, dass alle Versuche, die weltweiten Probleme alleine zu lösen, umsonst sind», sagte der russische Präsident Wladimir Putin beim Gipfel bei der kirgisischen Hauptstadt Bischkek.
      Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad versicherte, nicht nur sein Land, sondern ganz Asien werde durch den geplanten Raketenschild der USA bedroht. In ihrer Abschlusserklä rung sprachen sich die SCO-Mitglieder gegen «unilaterales Handeln» aus.

    2. Mitteldeutsche Zeitung SCO-Länder wollen Terror-Bekämpfung intensivieren
      Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad lehnte als Gast des Gipfels die geplante US-Raketenabwehr in Mitteleuropa ab. Diese bedrohe nicht nur ein Land …

  4. Hamburger Abendblatt Zentralasiatische Staaten kritisieren die USA
    Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad sagte, ganz Asien werde durch den geplanten Raketenschild der USA bedroht. Die Shanghai-Gruppe aus Russland, China, …

  5. OÖNachrichten USA: Kein Angriff auf den Iran
    Unterdessen bezeichnete der iranische Präsident Mahmud Ahmadinejad den geplanten US-Raketenabwehrsch ild in Mitteleuropa als Gefahr für den …

  6. OÖNachrichten Ahmadinejad: US-Raketenabwehrsys tem ist Bedrohung
    Der iranische Staatspräsident Mahmud Ahmadinejad sieht das Raketenabwehrsystem der USA als Bedrohung für sein Land und den gesamten asiatischen Kontinent.

  7. Neue Zürcher Zeitung«Die Wahrheit der Welt verkünden» – «Die Wahrheit der Welt verkünden»Iran engagiert sich im Informationskrieg der Fernsehkanäle
    Artikel kommentieren
    Artikel versenden  «Die Wahrheit der Welt verkünden»Iran engagiert sich im Informationskrieg der Fernsehkanäle
    Seit einem Monat betreibt Iran ein internationales Informationsfernseh en. Press TV soll im Dienste des Regimes ein publizistisches Gegengewicht zum Medienbild des Westens schaffen. …
     Fenster schliessen Seit einem Monat betreibt Iran ein internationales Informationsfernseh en. Press TV soll im Dienste des Regimes ein publizistisches Gegengewicht zum Medienbild des Westens schaffen. «Die Botschaft der Medien ist dieselbe wie die der Propheten» – treffender hätte Irans Präsident Ahmadinejad das Selbstverständnis der Medien in der Islamischen Republik anlässlich der Eröffnung des neuen englischsprachigen Satellitensenders Press TV wohl kaum ausdrücken können. Seit dem 2. Juli ist Press TV, das von der staatlichen Rundfunkgesellschaf t IRIB betrieben wird, rund um die Uhr auf Sendung. Rund 400 Angestellte und 26 Korrespondenten von Washington bis Gaza-Stadt sollen nun dem prophetischen Anspruch gerecht werden, «die Wahrheit der Welt zu verkünden» und als «Podium für alle Freiheitsuchenden und Muslime» zu fungieren.
    Nichts für die Einheimischen

  8. JUNGLEWORLD Hängen im Namen Gottes
    Das iranische Regime hat die Repression weiter verschärft. Proteste dagegen regen sich hierzulande nur sehr verhalten. von udo wolter
    »Die Durchsetzung des Gesetzes bedeutet eine Erhöhung der Sicherheit« stand Anfang Juli auf einem hoch gespannten Transparent in der Stadt Maschad zu lesen. Darunter baumelten fünf Erhängte am Galgen, umringt von einer »Allahu akbar« rufenden Menge Schaulustiger.
    Ähnliche Szenen spielten sich in den vergangenen Wochen in zahlreichen Städten des Iran ab. In Teheran wurden bei den ersten öffentlich vollzogenen Hinrichtungen seit Jahren zwei angebliche Mörder an Baukränen aufgehängt, eine besonders grausame, weil langwierige Art der Hinrichtung. Auch eine Steinigung wurde Anfang Juli im Norden des Landes vollstreckt. Weitere Exekutionen sind trotz mittlerweile laut gewordener internationaler Proteste angesetzt. Nach Angaben von Amnesty international wurden in diesem Jahr bereits 154 Menschen hingerichtet. Im vergangenen Jahr waren es 177, womit der Iran gleich nach China der Staat mit den meisten vollstreckten Todesurteilen ist.

  9. MEMRIBLOG Iranian Website Warns Against Complacency Vis-à-Vis U.S. Attack
    In an article, the Iranian website Baztab, which is identified with Expediency Council Secretary Mohsen Rezai, warns against Iranian complacency vis-à-vis a possible U.S. attack on the country, calling such complacency the deadliest drug.

Hinterlasse eine Antwort