die täglichen ‚Vorkommnisse‘ – Montag, 16.06.2014

  • 0

Montag, 16.06.2014:
– Bei der Suche nach den 3 entführten Jugendlichen wurden insgesamt 150 Terrorverdächtige festgenommen.
– In Reaktion auf die Raketenangriffe beschoss die Luftwaffe 2 Terrorziele und 3 Waffenlager und -werkstätten. GANSO berichtet von 7 Angriffszielen; die Terroristen geben an 7 Verletzte zu haben.
– Die Terroristen schossen zwei weitere Raketen Richtung Israel.
Nach Angaben aus der PA wurde der 19-jährige Ahmad „Arafat“ bei Zusammenstößen mit der IDF in Jelazoun erschossen. Er hatte gerade einen Sprengsatz auf Soldaten geworfen; andere warfen mit Steinen und Ziegeln. Es gab 3 verletzte Soldaten. Der Tote war erst vor einer Woche aus israelischer Haft entlassen worden. Ein weiterer Terrorist soll durch Gummigeschosse verletzt worden sein.
– Bei mehreren Vorfällen in Hebron warfen Araber Molotowcocktails auf Soldaten.
Drei Araber wurden gesehen, wie sie den Sicherheitszaun einer jüdischen Ortschaft sabotieren wollten; einer wurde angeschossen und in ein Krankenhaus gebracht.
– Mehrere Dutzend Araber rotteten sich am Checkpoint Qalandiya zusammen und bewarfen IDF-Soldaten mit Steinen.
– Aus dem Gazastreifen wurde eine Raketen Richtung Aschkelon geschossen; sie schlug in offenem Gelände ein.

Humanitäres:
Der Übergang Erez bleibt weiter für Araber geschlossen (mit Ausnahme humanitärer Fälle).

Bilanz 2014: Bisher wurden dieses Jahr von Arabern mehr als 500 Brandbomben auf israelische Soldaten und Zivilisten geworfen; das ist ein Durchschnitt von 3 pro Tag.

Wie sollte es anders sein: Mahmud Abbas beschuldigt Netanyahu die Entführung der drei Jugendlichen als Vorwand zu nutzen seine eigenen Verbrechen zu vertuschen. Er warf Israel „rassistisches Handeln“ vor – womit die Suche nach den Entführten gemeint ist.

Die Hamas droht Israel mit „schweren Konsequenzen“ wegen der Festnahme von Hamas-Leuten in Judäa und einer befürchteten Ausweisung.

 

Hinterlasse eine Antwort