Palästinensischer Angreifer abgewehrt

  • 0

HEBRON (inn) – Israelische Soldaten haben am Donnerstag nahe Hebron nach eigenen Angaben den Messerangriff eines Palästinensers abgewehrt – dabei wurde der Angreifer tödlich getroffen. Aus palästinensischen Quellen hieß es, der 21-Jährige sei geisteskrank gewesen.

Laut der Armee war der Mann, Dschihad Scha´ar, auf eine israelische Patrouille zugegangen. Er habe ein Messer gezogen und versucht, auf einen Soldaten einzustechen. Ein anderer Armeeangehöriger habe den Angriff verhindert und den Palästinenser mit seinem Knüppel geschlagen. Kurz darauf starb Scha´ar an seinen Kopfverletzungen. Der Soldat habe nicht geschossen, weil er dadurch seinen Kameraden gefährdet hätte.

Nach palästinensischer Darstellung stellte der Mann hingegen keine Bedrohung für die Truppe dar. Er sei weit genug von den Soldaten entfernt gewesen. Es sei allerdings möglich, dass er ein Messer gebraucht habe. Die Leiche wurde an den Roten Halbmond übergeben, schreibt die Tageszeitung „Jediot Aharonot“.

Hinterlasse eine Antwort