Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

Gedanken zu Israels Luftangriffen

Gedanken zu Israels Luftangriffen honestreporting.com Media BackSpin, 28. Dezember 2008 Seit Monaten hat Israel Informationen zu den wichtigen Stellen der Hamas im Gazastreifen gesammelt, um größtmögliche Punktgenauigkeit zu schaffen. In der…

weiterlesen

Israelische Militäroperation im Gaza-Streifen

Eine Viertelmillion israelischer Bürger wird seit acht Jahren unaufhörlich von palästinensischen Terroristen aus dem Gaza-Streifen mit Tausenden von Raketen beschossen. Vor einer Woche hat die Hamas entschieden, die von Ägypten vermittelte Waffenruhe der letzten Monate endgültig zu zerstören.

weiterlesen

Nach Sylvester ist Schluss mit dem Feuerwerk

Jerusalem, 29. Dezember 2008 – „Nach Sylvester werden alle aus dem Urlaub zurückkommen und die Arbeit wieder aufnehmen“, sagte Ran Peker, ein ehemaliger israelischer Luftwaffenchef, in einer Diskussion mit Rafi Sevron, der ab 1962 die Luftwaffe für den Überraschungsangriff auf Militärflugplätze 1967 zu Beginn des Sechs-Tage-Krieges vorbereitet hatte. Damals hatte Israel auf einen Schlag die ägyptische Luftwaffe in den ersten Minuten des Krieges erfolgreich geschlagen. Innerhalb weniger Tage eroberte es den Sinai, den Gazastreifen, das Westjordanland und die syrischen Golanhöhen.

weiterlesen

Wer hat welche Interessen

Jerusalem, 28. Dezember 2008 – Israel: Der ständige Raketenbeschuss seiner Grenzstädte und die Terrorisierung seiner Bevölkerung ist auf Dauer nicht hinnehmbar. Nachdem die Hamas, aus Sicht Israels eine „Terrororganisation“, einen von Ägypten ausgehandelten befristeten Waffenstillstand aufgekündigt hat, bestand für Israel kein Grund mehr für weitere Zurückhaltung.

weiterlesen

Der Krieg läuft nach Plan

Jerusalem, 28. Dezember 2008 – Am Samstag Morgen hat die israelische Luftwaffe mit 60 Kampfflugzeugen und Hubschraubern innerhalb von 3:40 Minuten alle rund zweihundert militärischen Einrichtungen der Hamas zerstört und nach Angaben der Hamas etwa 180 Polizisten und Kämpfer getötet. Am Sonntag waren Regierungsgebäude in Gaza an der Reihe und das Zentralgefängnis, das gleichzeitig als Verhör- und Folterzentrale galt. Es sei „völlig zerstört“ worden.

weiterlesen

Leitartikel: Wieder Krieg in Nahost

Jerusalem, 28. Dezember 2008 – Der Krieg lag in der Luft. Aber sowie es ausgebrochen ist und Al Dschesira unzensierte Bilder von zerfetzten Toten in der Schleife sendet, wird einem nur noch übel, obwohl die Toten Kämpfer in Tarnuniform sind und einer international geächteten Terrororganisation angehören, der radikal-islamischen Hamas.

weiterlesen

Faktenbox zum Gazakonflikt

Jerusalem, 28. Dezember 2008 – Gazastreifen: ca. 1,5 Millionen Einwohner (Palästinenser) Israel zog sich 2005 völlig zurück und räumte sämtliche Siedlungen.
Radikalislamische Hamas herrscht in Gaza seit 17. Juni 2007 nach einem Putsch gegen die PLO.
Bei der ersten Angriffswelle am Samstag mit 64 Flugzeugen auf 200 Ziele im Gazastreifen wurden innerhalb von 3:40 Minuten 220 Palästinenser getötet von denen (nach Angaben des Al Aksa Hamas TV) 180 Hamas Kämpfer und Polizisten gewesen seien Auf Israel wurden am Samstag 67 Kassam und Grad (Katjuscha aus iranischer Produktion) abgeschossen Hamas besitzt etwa 10.000 Raketen (israelische Schätzung) Diese wurden durch die rund 300 Schmugglertunnels bei Rafah von Ägypten nach Gaza gebracht oder in Gaza produziert.
6000 israelische Soldaten wurden frisch als Reservisten eingezogen.
Auf Israelischer Seite gab es 1 Toten und 10 Verletzte
Israel rief Notstand für 3 Monate aus
In Reichweite (30 Km) der Gradraketen leben über 100.000 Israelis
Übergang Kerem Schalom wurde für Lieferung von Konvois mit Hilfsgütern am Sonntag geöffnet
Inzwischen meldet die Hamas 271 Tote und über 700 Verletzte

weiterlesen

„Gegossenes Blei“ auf Gaza

Jerusalem, 27. Dezember 2008 – Aus heiterem Himmel griffen 60 israelische Kampfflugzeuge und Hubschrauber mit Raketen zeitgleich um 11:30 Uhr fünfzig ausgewählte Ziele im Gazastreifen an. „Sämtliche“ feste Einrichtungen der Hamas, Polizeistationen und Trainingslager, seien „ausnahmslos“in Schutt und Asche gelegt worden, behauptete das von der Hamas geführte Innenministerium im Gazastreifen. Die „Befehlskette“ der Hamas wurde zerstört. Den Oberbefehlshaber der Hamas-Kämpfer, Ahmad Dschabri, ereilte der Tod zusammen mit seinen frisch ausgebildeten Offizieren bei der Abschlusszeremonie ihres Trainingskurses. Der Fernsehsender Al Dschesira zeigt immer wieder den Hof jener Militäreinrichtung, wo die zerfetzten Leichen noch in Reih und Glied liegen, so wie sie zuvor bei der Zeremonie gestanden haben.

weiterlesen